easysquare

projektbild_easysquare

Leistungen

Entwicklung

Technologien

Android, iOS-Support

Kunde

PROMOS consult Projektmanagement, Organisation und Service GmbH

Jahr

2015 – 2018

Was war die Rolle von Karlmax im Projekt?

Wir haben auf Basis der vom Kunden bereits bestehenden iOS App die Android App portiert.

Warum brauchen die Nutzer diese App?

Weil sie mit dieser App effizient und optimal vernetzt alle Belange rund um die Immobilienwirtschaft abdecken können – egal ob Objektmanager, Mieter, Interessent oder Handwerker.

Was kann die App?

Easysquare ist eine Schnittstelle zum SAP-System der jeweiligen Wohnungsanbieter. Die App kann beliebige Formulare darstellen und somit alle Prozesse in der Wohnungswirtschaft abbilden. Dabei ist sie interaktiv.

Die App easysquare zeigt die Formulare nicht nur an und liest sie aus, sondern gibt direkt Nutzerfeedback, zum Beispiel durch Prüfung der Daten auf Plausibilität und Gültigkeit. Sie funktioniert als Wohnungssuche. Sie managt Handwerkerverträge, Schlüssel- und Wohnungsübergaben, hat eine Kontaktfunktion zum Verwalter und die Möglichkeit Mängelmeldungen einfach zu gestalten. Auch ein digitaler Ableseservice ist durch die Logik der Programmierung ohne weiteres möglich. Selbst eine Chatfunktion ist als ein angepasstes Theme der Kommunikation möglich.

Alle diese Daten und Prozesse sind dabei jederzeit mit dem SAP-System synchron und wachsen in der digitalen Kundenakte zusammen. Easysquare ist eine White Label App, die sich einfach und schnell an die CI verschiedener Wohnungswirtschaftsunternehmen anpassen lässt.

wbgpromos

Die Herausforderung

Die wahrscheinlich größte Herausforderung für unser Team war es, erstmalig eine App mit Schnittstelle zu einem SAP-System zu entwickeln. Die SAP-Wohnungswirtschaft hat einige Besonderheiten im Fehlerhandling und in der Serverkommunikation.

Noch bedeutender in diesem Projekt ist jedoch die ständige Abstraktion gewesen. Die App sollte alle erdenklichen Formulare auslesen können, ohne eine konkrete Festlegung auf konkrete Use-Cases. Das bedeutete schon in der Definition der Herausforderung eine sehr genaue Spezifikationsarbeit, um herauszufinden was alles in einem Textfeld erfasst werden kann, um dementsprechend Bedingungen und Grenzen festzulegen.

Wie sind wir vorgegangen?

Um die komplexen, programmierbaren Regelsets zu erstellen, haben wir in der Umsetzung großen Wert auf automatische Unit-Tests gelegt, um das Funktionieren der einzelnen Komponenten jederzeit sicherzustellen. Neben einem simulierten Server, den wir aus dem iOS-Projekt geerbt hatten, und einer Datenbank von existierenden Formularen haben wir uns selbst alle möglichen Formulare ausgedacht um den abstrakten Auswertungen und Anweisungen ein konkretes Gesicht zu geben.

Die Zusammenarbeit mit dem Kunden war hierbei natürlich wichtig. Wir hatten einen regelmäßigen Austausch und Reviews mit dem Team von PROMOS und bauten die Ergebnisse in deren Ist-Umgebung ein.

seitenemenu

Behind the scenes – oder: wie ein Huhn uns inspirierte

Um unsere eigenen Formulare für die komplexen Regelsets zu bedienen, haben wir uns im Genre der Pen- und Paper-Rollenspiele inspirieren lassen. Die Komplexität der verschiedenen Charaktereigenschaften in Kombination mit erlernten Zaubersprüchen und Fähigkeiten schienen uns ein sehr gutes Testfeld für die abstrakte Logik zu sein und konnten sogar das Testing sinnvoll mit dem Spieleabend verbinden. Auf einem dieser Abende ist uns das possierliche Federtier auf dem Bild zugelaufen, was als Teil des Testservers sogar irgendwie seinen Weg ins Repository gefunden hat.

CoachYourself