Whitepaper: Digitalisierung mit Apps

In diesem Whitepaper zeigen wir ausführlich auf, wann eine Digitalisierung mit einer individuellen App sinnvoll sein kann, wie wir den Prozess gemeinsam mit Ihnen gestalten und welche Schritte Sie schon jetzt gehen können.

Eine App als Lösung für Ihren digitalen Workflow

Viele Unternehmen haben ihre Prozesse bereits digitalisiert oder haben eine gute Basis für den digitalen Workflow gefunden. Trotzdem gibt es in vielen Unternehmen immer noch Formulare, die gedruckt, handschriftlich erfasst und gescannt werden. Wir wissen, dass komplexe und papierlastige Prozesse die Qualität der Datenerfassung beeinträchtigen, die Auswertung erschweren oder sogar unmöglich machen und ja, sie kosten Zeit und Ressourcen.

Die üblichen Probleme:

Unsere Erfahrung zeigt, dass mit einer App:

  • die Prozesse schneller werden.
  • die Qualitätsstandards steigen.
  • Mitarbeiter einfacher eingebunden sind.
  • viele Fehler durch ein in sich geschlossenes System vermieden werden.
  • schnelle Auswertungen und Prognosen möglich sind.
  • Schritthalten mit der Konkurrenz möglich ist oder man sich als Vorreiter Wettbewerbsvorteile sichert.

Und schlussendlich werden weniger Bäume für unnötige Papierprozesse gefällt.

Wir übertragen Papierprozesse in eine App

Wir arbeiten eng mit allen Beteiligten zusammen, schauen hin und hören zu.

In einem ersten Schritt schauen wir uns die Problemstellen an und analysieren sie. Im zweiten Schritt erarbeiten wir gemeinsam ein Konzept für die individuelle Situation unseres Kunden. Zum Ende des ersten gemeinsamen Workshops haben alle Beteiligten ein zusammenfassendes Bild, der Kunde erhält einen Bericht mit Analyse und Lösungsweg(en). Damit kann die objektive Entscheidung für oder gegen eine individuelle Lösung mit einer App getroffen werden. Ob eine langfristige Zusammenarbeit folgt, kann nun mit den Ergebnissen und nicht zuletzt durch die gewachsene Erfahrung mit unserem Team entschieden werden.

Unser Angebot

Je nachdem, wie wir Ihre Situation einschätzen, kommt eines unserer beiden Workshop-Formate für Sie in Betracht. Damit bekommen Sie eine Auswertung mit klarem Ergebnis, ob für Ihre Prozesse eine Lösung mit einer individuellen App in Frage kommt oder ein anderer Weg für Sie passt.

Persönlich vor Ort

Wir erarbeiten in einem persönlichen Workshop bei Ihnen vor Ort eine Problem Statement und einen Roadmap Vorschlag. Wir hören zu, schauen genau hin und lassen uns von Ihnen die Prozesse zeigen und erklären. Dabei stellen wir die richtigen Fragen, reden mit den betreffenden Personen und lassen uns den Prozess von A-Z zeigen.

Gemeinsam digital

In einem halbtägigen Problem-Framing-Workshop, den wir digital durchführen, erarbeiten wir gemeinsam mit Ihnen Schritt für Schritt ein Bild Ihres Prozesses und Ihr Optimierungspotenzial. Wir hören zu, schauen genau hin, stellen die richtigen Fragen und lassen uns von Ihnen die Prozesse erklären.

Papierprozesse, die wir mit einer App lösen konnten

Qualitätskontrolle

Komplexe und papierlastige Prozesse

Penible Dokumentation von Prüfdaten

Aktuelle und einheitliche Prüfkriterien

Personalverwaltung

Koordination vieler Hilfskräfte

Verträge, Arbeitszeiten und Verfügbarkeit

Aktualität

.

Verwaltung von Immobilien

Wohnungsübergaben

Zählerstände, Protokolle

Betriebskostenabrechnung

.

Whitepaper Digitalisierung Magazin Zin

Digitalisierung von Papierprozessen: Unser Whitepaper

Klingt alles gut, aber Sie brauchen noch etwas mehr Informationen? Dann ist unser Whitepaper ein hilfreiches Tool. Sie erfahren, wie agile Softwareentwicklung Papierprozesse ablösen kann, wann dies sinnvoll ist und wie mögliche Lösungen aussehen. Auch eine Checkliste ist dabei, die Ihnen bei der Vorbereitung hilft.

Weshalb wir nicht direkt in ein großes App-Projekt einsteigen.

Wir möchten Sie, Ihr Unternehmen und die Personen, die die Prozesse benutzen, im ersten Schritt kennenlernen und geben Ihnen die Möglichkeit, sich ein Bild von unserer Zusammenarbeit zu machen. Damit alle Beteiligten vertrauensvoll und optimistisch in eine langfristige Zusammenarbeit starten können. Denn wir wissen aus Erfahrung, dass solche Projekte enge Zusammenarbeit, Vertrauen und Sympathie erfordern und deshalb nicht halbherzig begonnen werden.