Quanto

Leistungen

Konzeption, Design, Entwicklung

Technologien

iOS

Kunde

Karlmax Berlin GmbH & Co. KG

Jahr

2014 heute

Warum brauchen die Nutzer diese App?

Weil man besser ganz genau nachrechnen sollte, bevor man einen Haufen Geld in die eigenen vier Wände investiert.

Was war die Rolle von Karlmax im Projekt?

Wir haben das Konzept gemeinsam mit einem fachlichen Partner entwickelt und die komplette Entwicklung von Design und App übernommen.

Was kann die App?

Quanto ist eine App, die dem Smartphone-Nutzer die Fragen beantwortet: Wieviel kostet der Kauf einer Wohnung oder eines Hauses? Wieviel kostet er pro Monat, wieviel pro Quadratmeter, wieviel jetzt und wieviel in zehn Jahren? Auf der Basis weniger Angaben erstellt der Immobilienkäufer in spe einen umfassenden Finanzplan, der auch Kostenbereiche berücksichtigt, die sonst häufig übersehen werden. In einem Bericht als PDF-Datei werden alle Werte und Berechnungen zusammengefasst. Dabei unterscheidet Quanto zwischen den Kennzahlen für Investoren, die sich eine Rendite von dem Objekt erhoffen und den Eigennutzern.

Die Herausforderung

Formeln, Zahlen und kryptische Abkürzungen ...

Immobilienfinanzierung ist ein komplexes und trockenes Thema. Darüber hinaus gibt es große Berechnungsunterschiede zwischen Wohnungen, die zur Selbstnutzung gekauft werden, und solchen, die der Kapitalanlage dienen. Mit der App wollten wir Immobilienkäufern die Kontrolle über all diese finanziellen Aspekte beim Immobilienkauf geben, ohne sie zu überfordern. Die App sollte die Grundlage dafür bilden, die emotionalen und individuellen Argumente für die Kaufentscheidung mit belastbarem Zahlenmaterial zu ergänzen.

Wie sind wir vorgegangen?

Die erste Version der App rechnete korrekt, war aber unübersichtlich und für Uneingeweihte kaum bedienbar. Wir sammelten das Feedback und gingen damit zurück ans Zeichenbrett. Letztlich verabschiedeten wir uns von der Idee, alle Informationen auf einer einzelnen Seite unterbringen zu wollen (Excel lässt grüßen) und trennten die Eingabe in mehrere Schritte. Auch auf den Einzelseiten führten wir weitere Bedienelemente ein, um den Blick der User zu lenken und die Zahlenvielfalt zu bändigen. So wurde aus einem umfangreichen und trockenem Thema eine nutzerfreundliche und smarte App, die tatsächlich sogar Spaß macht.*

* Eigene Aussage einiger Probanden bei dem zweiten Usability-Test. In keiner Weise repräsentativ ;)

Behind the scenes oder: Wieso die App doch nicht Wohneigentumsinvestitionsrechner heißt.

Eine App auf so griffige Weise mit einem einzigen Wort umschreiben zu können ist doch eine wunderbare Eigenschaft der deutschen Sprache. Zweifler meldeten aber Bedenken mit der “marketability” des Namens an. Mit dem kurzen, kräftigen und lateinischen Ausdruck Quanto drücken wir nun ganz einfach aus, was man sich eh schon als Frage stellt. Nämlich: „Wieviel?“ Offizielle Homepage der Quanto App