Referenz

Leistungen

Android-Entwicklung

Technologien

Android, RxJava, Push

Kunde

Lagardère Sports

Jahr

2015 - 2016

Was war die Rolle von Karlmax im Projekt?

Wir haben die technische Wartung in dem Projekt übernommen und neue Features und Optimierungen eingebaut.

Warum brauchen die Nutzer diese App?

Weil sie das Fußballerherz zum Rasen bringt

Was kann die App?

Alle Neuigkeiten, der aktuelle Klatsch und Tratsch oder der direkte Weg in den Fanshop liegen in den Apps nur einen Fingertipp voneinander entfernt. Statistiken, Ergebnisse und Tabellen – vom Allerheiligsten (der Bundesligatabelle) bis zum Scorer – sind jederzeit abrufbar.

Die Herausforderung

Technisch liegt eine anspruchsvolle Architektur mit RxJava zur Handhabung der kompletten Live-Kommunikation inkl. Push und API-Anbindung zugrunde. Besonders an den Spieltagen, wenn mehr als 100.000 Nutzer gleichzeitig die Infos zu den Ergebnissen brauchen (vor allem die Bedauernswerten, die nicht im Stadion sind), ist die gesamte Infrastruktur gefordert.

Dazu kommt die Einbindung sozialer Medien in beide Richtungen: Zum einen ist der Social Media Stream von Verein, Spielern und offiziellen Berichterstattern abrufbar und immer auf dem neusten Stand. Aber genauso kann der Fan während des Spiels aus der App tweeten oder posten, um seine Emotionen zu teilen.

Wie sind wir vorgegangen?

Die App haben wir von den Kollegen der Rheinfabrik übernommen und entwickeln sie zusammen mit Lagardère Sports kontinuierlich weiter. Erste große Neuerung war der Einbau des sogenannten Feiertachs, bei dem es speziellen Service für alle Nutzer an den Spieltagen gibt. Jetzt gibt es neue Versionen mit kleinen Verbesserungen und Anpassungen im Monatstakt.

Und: Das Rating der Wired als zweitbeste Bundesliga-App ist uns durchaus ein Ansporn - BVB und HSV müssen jetzt – gaaanz objektiv gesagt – nur noch Plätze tauschen.

Behind the scenes - oder: Wie ich auf einmal wieder 16 war.

Auch wenn ein Release dank automatischer Builds und erprobter Testroutinen kein Abenteuer mehr ist, lässt einen Dortmunder die erste neue Version für die Borussia nicht kalt. Wer 1995 auf dem Friedensplatz in der Menge mitgefiebert hat und die erste Meisterschaft in der Bundesliga, der klickt nur mit laut pochendem Herzen neben dem BVB-Logo auf “veröffentlichen”.